top of page

7 Tipps für eine entspannte Hochzeit

  1. Tipp: Das Hochzeitsfest ist EURE Feier ganz allein

Kaum gibt man bekannt, dass man heiratet, kommen (meist) lieb gemeinte Ratschläge von allen Seiten. Sozusagen eine ganze Flut von eigenen Erfahrungen, Ideen sowie Ratschlägen. Und diese verunsichern einen auch durchaus mal. Weil man selber im Normalfall noch nie ein so ein Fest organisiert hat. Aber wichtig ist: hört in Euch rein, was genau gefällt Euch, was genau sind No-Gos für Eure Feier? Betrachet Bedenken von Bekannten erstmals aus einer gewissen Distanz heraus. Wie so oft im Leben, ist ihnen vielleicht was missglückt oder war nicht optimal, oder BEFANDEN es als nicht optimal. Aber ist es relevant für EUCH?

Fokussiert Euch auf das, was EUCH zu 100% zusagt. Alles andere und vor allem Erwatungshaltungen von außen verursachen nur negativen Stress.





2. Tipp: Soll es wirklich der SCHÖNSTE Tag in EUREM Leben sein?

Die Hochzeit soll der schönste Tag im Leben sein. Wenn das mal keinen Druck aufbaut. Und im Grunde wäre es auch traurig, wenn die Hochzeit der schönste Tag im Leben wäre. Es soll ein SCHÖNER Tag werden, ja! Ihr sollt Euch gern daran zurückerinnern, ja! Aber die Messlatte,zum Schönsten Tag des Lebens auserkoren zu werden, ist enorm hoch.

Schreibt Euch auf, was Euch wichtig ist an dem Tag. Z.B. Zeit für die Gäste haben? Dann ladet nicht unbedingt 100 Leute ein. Oder gute Musik? Dann investiert in einen guten DJ oder in eine gute Band! Möglichst keinen Stress mit der Feier? Dann überlegt, ob ihr eine/n Weddingplaner/in engagiert. Werdet Euch klar, was für Euch den Tag WUNDERSCHÖN macht.



3. Tipp: Bezieht Eure Lebensumstände mit ein

Machen wir uns nichts vor: eine Hochzeitsfeier kostet Geld. Wieviel, hängt von Euch ab. Aber wichtig ist, wenn Ihr Euch nicht wohlfühlt, soviel Geld auszugeben, erstellt einen Budgetplan, schaut genau, was Euch wichtig ist (siehe Punkt 2) und dann könnt Ihr ohne schlechtem Gewissen Euer Budget aufteilen. Lasst Euch nicht von der "Wedding-Bubble" überrollen. Nichts muss, alles kann. Vielleicht können Eure Gäste Essen fürs Buffet beitragen? Vielleicht wollt Ihr eine lockere Grillfeier machen, in der dennoch eine Freie Trauung Platz hat? Denkt "out of the box".



4. Tipp: Sagt dem Perfektionismus tschüss

Wenn man in die Planung kommt, "verzettelt" man sich gerne. Da werden dann Glasuntersetzer und deren Farbe ein Riesenproblem. Aber denkt immer dran: das Fest fällt und steht mit der Atmosphäre. Wie die Gäste und IHR als Hochzeitspaar tanzt, lacht, gut drauf seid. Da ist es egal, ob die Blumen nun eine Tick zu weiss oder zu rosa sind.

Verabschiedet Euch auch von dem Gedanken, es allen Gästen Recht machen zu können. Geht nicht! Wichtig ist, dass Ihr es EUCH Recht macht, dass Ihr es toll findet, wie Ihr feiert. Dann übeträgt sich das auch auf die Gäste! Und die, die immer noch meckern, dürft Ihr getrost ignorieren.


5. Tipp: Entspannen!

Entspannt! Und das mein ich ernst! Ich hatte große Angst, vor meiner Hochzeit noch auf die Schnelle vor Stress einen Lippenherpes zu bekommen. Da ich eine kluge Schwester und kluge Freundinnen habe, zwangen sie mich zum entspannen. Es hat geklappt. Kein Lippenherpes. Ihr habt alles unter Kontrolle und was ist mit dem Perfektionismus? Ach, dem sagen wir ja eh tschüss! Es wird ein großartiges Fest! Auch Regen tut dem keinen Abbruch übrigens. Die tollsten Hochzeiten waren übrigens Feiern, die buchstäblich ins Wasser gefallen sind.




6. Gebt Verantwortung ab

Outsourcen nennt man das ja mittlerweile. Ernsthaft, das tut so gut. Eine Freundin bastelt gern? Vielleicht kann sie die Menükarten übernehmen. Ein anderer ist Erzieher? Vielleicht kann er Spiele bereitstellen für die Kids. Oder eben Weddingplan:innen - sie machen meist einen traumhaften Job. Wir Freien Redner:innen übrigens auch, denn wir gestalten die komplette Zeremonie für Euch. Immer in Abstimmung mit Euch natürlich, aber den Hut müsst Ihr nicht mehr aufhaben. Das fühlt sich unglaublich stressfrei an :-)



7. Nehmt nichts persönlich!

Jemand sagt kurz vorher ab? Passiert immer wieder. Nehmt es nicht persönlich. Das hat sicher nichts mit Euch zu tun und Der-oder Diejenige hat sicher gute Gründe. Und wenn nicht, könnt Ihr immer noch drüber Nachdenken - NACH der Hochzeit.

An der Hochzeit meckert jemand, weil er nicht mit dem Sitzplatz einverstanden ist? Gibt es auch immer wieder. Ignorieren! Die Menschen, die Euch wichtig sind, tun das nicht.




FAZIT

Das ist nur eine kleine Reihe von Tipps und ich hoffe, sie helfen Euch ein bisschen, das Thema Hochzeit entspannt anzugehen. Oder entspanntER. Vergesst nicht: es kommt nicht aufs Wetter, auf die Dekoration etc an, sondern auf die Stimmung. Seid Ihr als Paar entspannt, sind es auch die Gäste. Und es wird ein wunderschöner Tag in Eurem Leben.

29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page