top of page

Kinder zur Hochzeit einladen?




Die Frage mag für einige von Euch vielleicht irritierend sein. Ich werde aber genau das immer wieder gefragt von meinen Hochzeitspaaren: ob sie die Kinder mit einladen sollen / müssen?


Da gibt es keine klare Antwort. Eines meiner Hochzeitspaare - selbst keine Kinder - hatte 30 Kinder auf der Gästeliste stehen und war etwas überfordert. Ich fand es total verständlich, dass das Paar mit dem Gedanken gespielt hatte, die Kinder nicht mit einzuladen. Ein anderes Hochzeitspaar lud alle Kinder kategorisch von Anfang an aus auf der Einladung und erntete bei einigen Eltern Unverständnis. Viele Paare sagen, Kinder gehören dazu und seien wir ehrlich: Hochzeiten mit einer bunten Kinderschar können auf alle Fälle ganz besonders schön sein.


Aber im Grunde muss das jedes Hochzeitspaar selbst entscheiden, denn sie richten ja das Fest aus.


Wenn man auslädt, muss man nur bedenken: nicht alle Eltern haben eine Betreuung für ihre Kinder und können dann vielleicht auch nicht kommen. Oder es ist nicht so einfach, das Kind woanders zu lassen aus welchen Gründen auch immer.


Ich bin selber Mama und ich persönlich versuche meist, meinen Sohn daheim zu lassen, einfach, weil ich gerne auch mal nur "Hanna" bin und nicht "Mama". Aber auch wir standen schon öfters vor der Situation, keinen Babysitter zu haben. Und da waren wir jedes Mal froh, ihn guten Gewissens mitnehmen zu können.


Aber wir hatten auch schon viele Hochzeiten MIT unserem Sohn und da er eher die südländischen Gene des Papas hat, ist er eine Eule und kann locker bis 1:00 nachts aufbleiben. Auch als 5-jähriger damals. Gut für uns.


Ob Kinder auf eine Hochzeit generell "dazugehören" - da scheiden sich die Geister. Ich habe schon ganz wilde Diskussionen gehört.

Und eine Mitte scheint es da kaum zu geben, was schade ist.


Generell - wenn Ihr die Kinder mit einladet, - gibt es ein paar einfache Tricks, die nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern erfreuen:


  1. Richtet eine kleine Bastel-und Malecke ein

Für wenig Geld bekommt man Stifte und Papier und ein bisschen Bastelmaterialien und bittet die Location, einen Tisch zum Basteltisch umzufunktionieren. Und schon sind die Kids beschäftigt. Das eignet sich vor allem für Hochzeitslocations ohne Spielplatz.


2. Goodie Bags auch für die Kinder

Oft gibt es für die Gäste ja kleine Gastgeschenke zum mit nach Hause nehmen. Warum nicht eine kleine Überraschungstüte für die Kinder als Willkommensgruß auf den Tisch bereitstellen? Der Inhalt richtet sich natürlich nach dem Alter der Kinder, aber dann sind die Kinder auch erstmals beschäftigt, wenn das Essen noch auf sich warten lässt.


3. Kinderbetreuung

Das ist natürlich eine Deluxe-Lösung und muss finanziell auch geleistet werden können. Aber nicht selten gibt es Student:innen, die gerne auf Hochzeiten die Kids betreuen und sich da etwas dazu verdienen. Sie basteln dann mit den Kindern zum Beispiel. Das muss auch nicht den ganzen Tag hindurch sein, zwei Stunden am Nachmittag als Highlight für die Kids bietet sich super an.



Egal wie Ihr Euch entscheidet, mit oder ohne Kinder - kommuniziert das den Eltern, bleibt im Kontakt und versucht Euch im gegenseitigem Verständnis. Manche Eltern bringt eine Ausladung der Kinder wirklich in Schwierigkeiten, weil ein Babysitter gar nicht so einfach zu bekommen ist, dem man guten Gewissens die Kinder überlässt. Großeltern gibt es auch nicht immer vor Ort und meiner Erfahrung nach reagieren manche Eltern mit Unverständnis, weil sie selber hilflos sind. Gerne kommen würden, aber niemanden für die Kinder haben und sich dann nicht willkommen fühlen. Umgekehrt fühlen sich die Hochzeitspaare öfter unverstanden, aber auch Eltern dürfen sich in das Hochzeitspaar reinfühlen :-)


Daher: im Gespräch bleiben !



Es grüßt Euch herzlich,


Eure Hanna





20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page